Wohnfühlraum Schlafzimmer

In kleinen Wohnungen ist es oft nötig, auch im Schlafzimmer für zusätzlichen Raum zu sorgen. Um das zu erreichen, bedarf es guter Kreativität und etlicher Ideen.

Beispiele

Versteckter Arbeitsplatz, oft genügt schon ein Wandbord und eine Wandleuchte um daraus einen Arbeitsplatz zu errichten. Mittels eingebauter Schiebetür kann diese Einrichtung nach getaner Arbeit zum Beispiel hinter dem Schrank verschwinden. Clevere Aufbewahrung bedeutet, wenn schon ein Kleiderschrank gewünscht, dann bis zur Decke. Somit kann die Raumhöhe perfekt ausgenutzt werden, das Zimmer wirkt auch nicht so eng wie zum Beispiel bei einem niedrigeren Schrank.

Bei Mansarde, Schräge nutzen. Mittels maßgefertigter Einbauten kann ein Platz unter der Dachschräge perfekt genutzt werden. Um den Platz für einen Nachttisch zu sparen, kann über dem Kopfende des Bettes ein Wandbord befestigt werden. Stauraum unter dem Bett, der Platz hier ist zu wertvoll, um ihn zu verschenken. Hier passen unter das Bettgestell zum Beispiel Rollkästen, in denen häufig benutzte Klamotten, Kissen und Decken verstaut werden können. Platzsparende Beleuchtung, statt einer Deckenleuchte können auch zwei schlanke Wandleuchten genutzt werden.

Wertvoller Stauraum unter dem Bett

Entscheidend für den Stauraum ist die Bauweise des Bettes. Während und einem Hochbett ein begehbarer Kleiderschrank oder ein kompakte Ankleideplatz vorhanden ist, passt unter ein Wasserbett nicht einmal eine dünne Zeitschrift. Ein Bettkasten bietet Platz für sperrige Gegenstände wie Schalenkoffer oder Surfbrett. Sogenannte Unterbettkommoden aus atmungsaktivem Stoff gibt es in vielerlei Ausführungen. In diesen können zum Beispiel je nach Jahreszeit Winter- oder Sommerschuhe verstaut werden.

Zusätzliche Ablagen

Für Gegenstände, die man im Bett gerne griffbereit hat, ist kein Nachttisch erforderlich. Ein Kopfteil mit pfiffigen Ablagen und Kabelöffnungen passt genauso gut und spart viel Platz. Sehr vorteilhaft auch ein sogenannter Klemmtisch. Dieser lässt sich nach dem Prinzip einer Schraubzwinge schonend aber sicher an Regalwand, Bettpfosten oder Schreibtisch festschrauben und schafft so auch in beengten Verhältnissen extra Ablagemöglichkeiten. Ebenfalls möglich, ein Beistelltisch in U-Form. Dieser ist nicht nur eine schwache Erscheinung, er lässt sich auch soweit ans Bett heranziehen, dass man darauf sogar Frühstück machen kann.

Fazit: Es gibt hinsichtlich cleverer Aufbewahrung, Stauraummöglichkeiten, zusätzlicher Ablagen und platzsparender Beleuchtung zahlreiche weitere Möglichkeiten die dazu dienen, für mehr Platz in beengten Verhältnissen zu sorgen. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und sämtliche Vorstellungen können relativ leicht in die Tat umgesetzt werden, eventuell vorübergehend probeweise. Oft stellt sich erst nach mehreren Versuchen heraus, welche Methoden oder Vorrichtungen diesbezüglich geeignet sind.

Kategorien: