Samowar oder doch der Wasserkocher – was ist das Wahre?

Was ist besser Wasserkocher oder Samowar

Gehören Sie auch zu den Menschen, die andauernd warmes Wasser für Tee, Cappuccino oder Instant Kaffee benötigen? Dann haben Sie sich sicherlich auch schon Gedanken darüber gemacht, ob es nicht Sinn machen würde, wenn Sie sich anstelle des Wasserkochers einen Samowar zulegen würden. Doch wo ist eigentlich der Unterschied zwischen diesen beiden Geräten?

Der Wasserkocher

Dieses Gerät fehlt nur selten in einem deutschen Haushalt. Dies verwundert nicht, da es durchaus sehr praktisch ist, um auch kurzfristig kochendes Wasser zur Verfügung zu haben. Sicherlich könnte man auch Wasser auf der Herdplatte erhitzen. Jedoch sollte bedacht werden, dass diese immer eine gewisse Nachwärme liefert und somit sehr energiebedürftig ist. Der Wasserkocher verursacht keine Nachwärme und benötigt ausschließlich für den Erhitzungsvorgang Energie. Kocht das Wasser, sorgt eine automatische Abschaltvorrichtung für ein sofortiges Abschalten des Stromflusses.

Wasserkocher werden in unterschiedlichen Größen angeboten: Klein mit 0,5 Liter, „normal“ mit 1 bzw. 1,5 Liter und die ganz großen mit 2,0 Litern. Natürlich gibt es für den gewerblichen Bereich auch noch größere, die wären jedoch für den normalen Haushalt etwas übertrieben.

Wie die Größe so sind auch Hersteller und Design frei wählbar. Es ist unglaublich, wie viele unterschiedliche Designs es auf dem Markt gibt. Man hat eher ein Problem, sich für ein solches zu entscheiden, als das Fassungsvermögen bestimmen zu wollen.

Der Samowar

Der Samowar ist in vielen Kulturkreisen, in denen eine Menge Tee getrunken wird, in jedem Haushalt zu finden. Er kann elektrisch, mit Heiz-Paste, aber auch auf dem Holzofen verwendet werden. Hierfür werden im Handel die entsprechenden Modelle angeboten. Der Samowar sorgt mit der entsprechenden Technik ausgerüstet dafür, dass das Wasser auf einer bestimmten Temperatur permanent gehalten wird. Somit ist der allgemeine Stromverbrauch geringer, da das Wasser sich nie vollständig abkühlt und neu erhitzt werden müsste. Somit steht tatsächlich permanent kochend heißes Wasser zur Verfügung.

Je nachdem, welches Modell man gerne anschaffen möchte, wird man feststellen, dass auch hier Designs und Hersteller in großer Zahl am Markt sind. Allerdings wird man auch feststellen, dass die Preisspanne zwischen den unterschiedlichen Modellen sehr groß sein kann. Da ein Samowar für den Dauergebrauch geschaffen wird, ist natürlich auch die Qualität für gewöhnlich sehr hoch.

Der gute alte Holzofen

Wer einen Holzofen oder gar eine Küchenhexe besitzt, ist am besten dran. Denn er kann, sobald dieser in Betrieb ist, problemlos für permanent kochendes Wasser sorgen. Die Wärme heizt die Räume, lässt uns das Mittagessen kochen. Das warme Wasser ist zwar eher ein Nebeneffekt, aber ein durchaus vorteilhafter.

Kategorien: