Polyrattan – das ultimative Material für den Garten

Rattanmöbel erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Kein Wunder perfektionieren sie doch den mediterranen Einrichtungsstil und bringen südländischen Charme in die eigenen vier Wände. Ihre Flechtobjekt wirkt überaus attraktiv und natürlich und bereichert damit jedes Wohnambiente.

Rattan – ein hochwertiges Naturmaterial

Rattan wird von der Roatengpalme gewonnen und findet vor allem aus dem Nahen Osten seinen Weg nach Deutschland. Die Ernte erfolgt per Hand und ist überaus zeit- und arbeitsaufwendig. Von dem Stängel der Palme muss zudem die Rinde entfernt werden, bevor man an das eigentliche Rattan gelangt.

Dieses wird dann mittels eines hochwertigen Verarbeitungsprozesses zu unterschiedlichsten Möbelstücken umgewandelt. Rattan wird bewusst gebogen, um so den Möbeln eine hohe Stabilität zu verleihen.

Doch bereits beim Flechten kann es zu deutlichen Unterschieden kommen. Werden sehr dünne und kleine Stränge verwendet, die eher locker geflochten werden, ist das Endergebnis, als das geflochtene Möbelstück, wesentlich leichter. Sehr massiv dagegen präsentieren sich Rattanmöbel, die sehr dicht geflochten sind und für die dickere Stränge verwendet wurden. Rattanmöbeln können hervorragend im Innenbereich eingesetzt werden und finden auch im Wintergarten einen schönen Platz.

Rattan ist nicht gleich Rattan

Rattanmöbel lassen sich auch für den Außenbereich einsetzen. Jedoch sollte hier alternativ zu natürlichem Rattangeflecht auf Polyrattan zurückgegriffen werden. Denn geflochtene Naturfasern sind allein dem Innenbereich vorbehalten, möchte man lange Freude an seiner hochwertigen Sitzgarnitur o.ä. haben. Bei Polyrattan handelt es sich um ein künstlich hergestelltes Flechtmaterial. Verwendet wird hierfür Polyethylen. Auch diese Kunststofffasern werden selbstverständlich hochwertig miteinander verflochten und sind so kaum von natürlichem Rattan zu unterscheiden.

Polyrattan gehört mittlerweile zu den beliebtesten Materialien, die für Gartenmöbel verwendet werden. Dies liegt vor allem an ihrer Optik, die für klassische Handwerkskunst steht und das Ambiente von Terrasse oder Garten im Nu aufwertet. Wer einmal seine Plastik-Sitzgarnitur gegen ein Set aus Polyrattan ausgetauscht hat, kennt den Unterschied und wird sich gleich viel wohler fühlen, wenn ein entspannter Nachmittag ansteht, den man im Freien verbringen möchte.

Polyrattan widersteht jeder Witterung und kann daher auch bedenkenlos im Freien gelassen werden. Lediglich Bezüge und Polster sollten bei Regen und Schnee weggeräumt werden. Polyrattan wird jedoch meist auch im Bezug auf Gartenmöbel schlicht als ‚Rattan‘ bezeichnet. Wer sich Möbel für den Außenbereich anschaffen möchte, sollte daher genauer hinsehen und sich im Zweifel beraten lassen, damit Qualität und Optik von Stühlen und Tischen nicht unter dem Wetter leiden müssen.
Ein großer Vorteil von Gartenmöbeln aus Polyrattan ist auch, dass sie sich nur sehr langsam abnutzen, wenn sie ordentlich gepflegt werden

Kategorien: