In Eigenarbeit einen Teich anlegen

Einen Teich anzulegen ist keine Wissenschaft, zumindest dann nicht, wenn man sich für einen Fertigteich entscheidet. Für dessen Aufbau wird nur ein geringer Zeitaufwand benötigt und schon lassen sich die ersten Ergebnisse auf dem Weg zum Wunschteich sehen.

Alles beginnt mit einer Grube

Der Fertigteich besteht aus einer Teichwanne, welche als Schablone für die spätere Grube dient. Denn da es den Fertigteich in den verschiedensten Größen und Formen gibt, lassen sich keine genauen Maße für die benötigte Grube nennen. Daher wird die Teichwanne aufgestellt, damit die Umrisse markiert werden können. Danach kann das Ausheben der Grube begonnen werden – dabei lässt man einen einige Zentimeter breiten Rand und geht zudem etwas mehr in die Tiefe, als es anhand der Höhe der Wanne eigentlich notwendig wäre, denn später kommt noch Sand zum Einsatz, der seinen Platz benötigt. Und zwar dann, wenn die Grube vollständig und sauber ausgehoben ist.

Sauber bedeutet in diesem Fall, dass beispielsweise keine Steine mehr in der Grube liegen, die sich später von unten oder von der Seite her in die Wanne drücken können. Nun kann der Sand eingefüllt werden, die mit dem Spaten flachgeklopft wird. Der Sand ist deshalb wichtig, weil der Fertigteich deutlich an Gewicht gewinnt wenn er mit Wasser befüllt ist. Das Sandfundament verhindert ein stetiges Absinken der Wanne. Danach kann auch schon die Wanne eingesetzt werden. Auf ein gerades Ausrichten ist dabei zu achten. Damit die Teichwanne dann erst einmal an ihrem Platz bleibt, wird schon einmal etwas Wasser eingefüllt.

Die Arbeit ist fast geschafft

Steht der Teich in Position, kann man sich dem sogenannten Einschlämmen widmen. Hierfür wird zuerst Sand um den Rand der Wanne gegeben, damit die Lücke zur ausgehobenen Grube gefüllt wird. Nun nimmt man sich einen Wasserschlauch zu Hilfe und bewässert den Sand. Die eigentlichen Aufbauarbeiten sind damit geschafft. Eventuelle Grasnarben können wieder aufgesetzt werden. Danach beginnt das Einfüllen des Wassers sowie das Bepflanzen des Fertigteiches.

Hierbei sollte darauf geachtet werden, wann welche Pflanzen bei welchem Wasserstand eingesetzt werden können. Um Wasser zu sparen, kann auch Regenwasser dazu genutzt werden. Ergänzt werden kann der Fertigteich noch um eventuelles Zubehör wie Teichpumpe oder Filter. Der Fertigteich ist somit eine vergleichsweise komfortable Art, sich eine eigene kleine Wasser-Oase im Garten zu schaffen und eine zeitsparende Alternative gegenüber dem Folienteich. Zudem ist die Auswahl an Teichwannen sehr groß, so dass für jeden Bedarf und jedes Platzangebot das passende Modell gewählt werden kann.

Kategorie: